Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Kultur am Mittag

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Choral Landessuperintendent Dietmar Arends, Detmold

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Katharina Eickhoff Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Colin Davis Johann Baptist Cramer: Introduction, Air und Variationen über "Fin ch'han dal vino"; Babette Dorn, Klavier Anonymus: Quand je bois du vin clairet, Tourdion; La Capella Reial de Catalunya; Hespèrion XXI, Leitung: Jordi Savall Pierre Attaingnant: Bransles de Bourgogne; Doulce Mémoire, Leitung: Denis Raisin-Dadre Peter Tschaikowsky: Rezitativ und Arie der Johanna "Lebt wohl, ihr Berge", aus der Oper "Die Jungfrau von Orleans"; Julia Varady, Sopran; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Roman Kofman Johannes Brahms: Trio c-Moll, op. 101; Arthur Rubinstein, Klavier; Henryk Szeryng, Violine; Pierre Fournier, Violoncello Eriks Esenvalds: Infelix ego; ORA Singers, Leitung: Suzi Digby Marco Enrico Bossi: Intermezzi Goldoniani, op. 127; RIAS Sinfonietta, Leitung: Jirí Stárek Gabriel Fauré: Quintett d-Moll, op. 89; Pascal Rogé, Klavier; Quatuor Ysaÿe Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 504; Wiener Philharmoniker, Leitung: Bruno Walter

12.00 Uhr
WDR aktuell

12.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

Der Mensch - Schöpfer seiner selbst Von Dagmar Röhrlich Aufnahme des WDR 2020 Wer wollen wir sein? Das zufällige Produkt der Vereinigung von Samen und Eizelle? Oder das Produkt einer Festlegung lange vor unserer Geburt. Mit der Genschere besitzt erstmals ein Lebewesen der Erde die Fähigkeit seine eigene DNA zu verändern. Auf der Erde ereignet sich gerade etwas absolut Neues: Der Mensch zielt auf sein eigenes Genom. Die Erfindung der Genschere CRISPR/Cas erscheint wie die Selbstermächtigung der Menschheit im Erdzeitalter des Anthropozäns. Was vor wenigen Jahren noch Science-Fiction war rückt in den Bereich des Machbaren: Der Eingriff des Menschen in seine eigenen Keimzellen oder die frühen Entwicklungsstadien seines Embryos. Damit besitzt der Mensch die Macht, in nicht allzu ferner Zukunft auch das Erbmaterial künftiger Generationen zu gestalten. Doch was bedeutet das für sein Selbstbild, für seine Gesellschaft? Für seine ethischen Grenzen? Für seine Evolution? Wiederholung: So 15.04 Uhr

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann

Mit Götz Alsmann

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Gutenbergs Welt

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Lesung

Christian Schulteisz: Wense

17.00 Uhr
WDR aktuell

17.04 Uhr
WDR 3 Vesper I

Variiert, improvisiert und aufpoliert Giovanni Pierluigi da Palestrina: Surge amica mea für Singstimmen und Klarinette; David Orlowsky, Klarinette; Singer Pur Johann Sebastian Bach: Courante, aus der Französischen Suite Nr. 5 G-Dur, BWV 816 für Orgel; Cameron Carpenter Heinz Werner Zimmermann: Chorvariationen über ein Thema von Hugo Distler; Christina Roterberg, Sopran; Norddeutscher Kammerchor, Leitung: Maria Jürgensen Thomas Tallis: O Lord in Thee Is All My Trust für Saxofon und Singstimmen; Jan Garbarek, Saxofon; Hilliard Ensemble Hildegard von Bingen / Ghalia Benali: Favus distillans - Mw'soul für Singstimmen; Ghalia Benali, Singstimme; Vocalconsort Berlin; Zefiro Torna

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

23. Mai 1125 - Der Todestag von Kaiser Heinrich V. Von Herwig Katzer Die Herrschaft Heinrichs V. beginnt mit einem Eidbruch: Der zweitälteste Sohn des römisch-deutschen Kaisers Heinrich IV. aus dem Geschlecht der Salier verschwört sich 1104 mit etlichen Fürsten gegen den eigenen Vater, dem er Treue geschworen hatte. Ein Jahr später muss Heinrich IV. abdanken. Sein Sohn regiert zunächst als römisch-deutscher König. 1111 zwingt Heinrich V. dann den Papst ihn zum Kaiser zu krönen und presst ihm das Recht der Investitur ab, die ihm das Einsetzen von Geistlichen erlaubt. Wenig später verhängt Rom den Bann über den Kaiser und hetzt die Fürsten des Reichs gegen ihn auf, was zu jahrelangen Unruhen führt. Auch der Investiturstreit überschattet seine Herrschaft bis zum Wormser Konkordat 1123, das die Einsetzung von Geistlichen durch weltliche und geistliche Herrscher vorsieht. Mit dem Tod des kinderlosen Herrschers am 23 Mai 1125 erlischt die Linie der Salier.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Vesper II

La vraie musique est le language du coeur - Musik von Jean-Philippe Rameau Jean-Philippe Rameau: Tambourin pour les Peuples de différentes nations Nr. 1 und Nr. 2, aus "Dardanus", Tragédie en musique; MusicAeterna, Leitung: Teodor Currentzis Jean-Philippe Rameau: Quatrième Concert; Les Timbres Jean-Philippe Rameau: Choeur de spartiates / Arie der Télaire, aus der Oper "Castor und Pollux"; Agnès Mellon, Sopran; Les Arts Florissants, Leitung: William Christie Jean-Philippe Rameau: Les troubillons, Rondo D-Dur / Les cyclopes, Rondo d-Moll; Christophe Rousset, Cembalo Jean-Philippe Rameau: Air des Incas pour la dévotion du soleil / Air pour les amants qui suivent Bellone / Air pour les guerriers portant les Drapeaux / Menuets pour les Guerriers et Amasones I et II / Orage / Air pour les esclaves africains / Air pour Borée et la Rose, aus "Les Indes galantes", Ballettsuite aus der gleichnamigen Oper; Le Concert des Nations, Leitung: Jordi Savall Jean-Philippe Rameau: Chaconne, aus "Les Indes galantes", Ballet héroique; Pierre Hantai und Skip Sempé, Cembalo Jean-Philippe Rameau: Rezitativ und Arie der Narrheit "Formons les plus brillants concerts - Aux langueurs d'Apollon, Daphné se refusa", aus "Platée", Comédie lyrique; Sabine Devieilhe, Sopran; Les Ambassadeurs, Leitung: Alexis Kossenko

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Testament Von She She Pop Eine Auseinandersetzung mit den eigenen Vätern Komposition: Christopher Uhe und Max Knoth König Lear: Theo Papatheodorou, Joachim Bark und Peter Halmburger Lears Töchter: Ilia Papatheodorou, Sebastian Bark, Fanni Halmburger und Lisa Lucassen Regie: die Autoren Aufnahme des DLR Wiederholung: WDR 5 So 17.04 Uhr

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Nina Heinrichs Jazzfest Berlin 2019 Angel Bat Dawid & The Brothahood Im Rahmen vom Jazzfest Berlin 2019 brachte die Klarinettistin und Sängerin Angel Bat Dawid den Spiritual Jazz zusammen mit Samples und Spoken Word Fragmenten auf die Bühne vom Haus der Festspiele in der Hauptstadt. Komponistin, Klarinettistin, Sängerin und Botschafterin einer modernen Version des Spiritual Jazz, all das ist Angel Bat Dawid. Sie steht für einen Jazz, der tief verwurzelt ist in der ästhetischen Haltung des AACM in Chicago, aber vor allem um die Themen kreist, die Afroamerikanerinnen und Afroamerikaner alltäglich beschäftigen: Rassismus, Diskriminierung und der Kampf um Wahrnehmung und Akzeptanz. Anfang 2019 erschien ihr Debütalbum "The Oracle", mit dem sie enormes Aufsehen erregte. Nicht minder spektakulär war ihre Deutschlandpremiere in Berlin beim dortigen Jazzfest. Aufnahme aus dem Haus der Berliner Festspiele

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Open Sounds

00.00 Uhr
WDR aktuell

00.05 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme vom: Bayerischer Rundfunk Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur, op. 15; Martin Helmchen; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Markus Stenz Christoph Graupner: Jesu edler Hoher Priester; Klaus Mertens, Bass; Accademia Daniel, Leitung: Shalev Ad-El Sergej Prokofjew: Sonate d-Moll, op. 14; Jewgenij Koroliow, Klavier Peter Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 1 g-Moll, op. 13; hr-Sinfonieorchester, Leitung: Paavo Järvi ab 02:03: Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, D 956; Heinrich Schiff, Violoncello; Alban Berg Quartett Giovanni Pierluigi da Palestrina: 6 Motetten; Chanticleer, Leitung: Joseph Jennings Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 456 "Paradis-Konzert"; Orchestre de Chambre de Lausanne, Solist und Leitung: Christian Zacharias Johann Martin Friedrich Nisle: Oktett D-Dur; Consortium Classicum ab 04:03: Ottorino Respighi: Il Tramonto; Stella Doufexis, Mezzosopran; New Hellenic Quartet Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie D-Dur; Orchestra of the Age of Enlightenment, Leitung: Rebecca Miller Claude Debussy: Images, Buch 1; Michael Korstick, Klavier Antonín Dvo?ák: Romanze f-Moll, op. 11; Benjamin Schmid, Violine; Pannon Philharmonic Orchestra, Leitung: Tibor Bogányi ab 05:03: Georg Friedrich Händel: Wassermusik, Suite Nr. 3 G-Dur; Concerto Köln Anton Eberl: Zu Steffen sprach im Traume, op. 5; Marie-Luise Hinrichs, Klavier Emmanuel Chabrier: Fête polonaise, aus "Le Roi malgré lui"; Orchestre de la Suisse Romande, Leitung: Neeme Järvi Antonín Dvo?ák: Finale aus dem Streichquintett Es-Dur, op. 97; Pavel Nikl, Viola; Pavel Haas Quartet Alessandro Scarlatti: Concerto grosso Nr. 6 E-Dur; Concerto de' Cavalieri, Leitung: Marcello Di Lisa Wolfgang Amadeus Mozart: Rondeau aus dem Klavierkonzert C-Dur, KV 415; Orchestre de Chambre de Lausanne, Solist und Leitung: Christian Zacharias Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell